Medizinische Hochschule Hannover

„Im Körper eines jeden Menschen befindet sich ein kleiner klumpen Fleisch. Wenn er gut ist, dann ist auch der ganze Körper gut und wenn er schlecht ist, dann ist auch der ganze Körper schlecht. Das ist das Herz.“
Dieser Ausspruch des Propheten Muhammad (sav) leitete verschiedene Themeninhalte der Gewaltprävention ein, die ich am 15.01. und 17.01. 2014 in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) veranstaltet habe. Ich hatte sehr viel Spaß beim Selbstbehauptungstraining mit den dort tätigen Freiwilligen, welche aus unterschiedlichen Abteilungen wie z.B.  dem Transportwesen, der Pflege, der Reha-Medizin, dem Sozialdienst oder der Kinderbetreuung stammen.
Die Grundlagen unseres Trainings lagen darin Gefahrensituationen mit Hilfe der Körpersprache aus dem Weg zu gehen. So zeigte ich auf, dass schon der aufrechte Gang anstatt eines schüchternen Blicks zum Boden Eindruck schafft und in manchen Situationen einen möglichen Kampf verhindern kann. Wenn es aber doch zu einer Notwehrsituation kommen sollte, helfen die gezeigten Techniken und Strategien Distanz und Zeit zu schaffen.
Neben dem praktischem Teil sprachen wir auch darüber, dass es ratsam ist, sich von Zeit zu Zeit zu fragen, wer man ist und wer man sein will, um mit sich zufrieden zu sein. Denn was im Inneren eines Jeden von uns stattfindet, sei es Freude, Trauer, Enttäuschung, Wut oder Glück findet auch Außen seinen Ausdruck. Somit findet die äußere Erscheinung in der Lösung von möglichen Konflikten, eine große Bedeutung.
Ich hoffe ihr habt viele neue Erfahrungen gesammelt und fühlt euch demnächst sicherer in schwierigen Situationen. Regelmäßiges Training verstärkt dieses Gefühl und gibt euch Sicherheit bei Anwendung der gezeigten Techniken.
Schöne Grüße und bis zum nächsten Kurs!

Michael Kostyniuk
Wing Tsun Hannover

Kommentieren

*

Zur Werkzeugleiste springen