Ving Tsun

Wir trainieren nach der Überlieferungslinie Yip Man-Wong Shun Leung-Philipp Bayer.

Ving Tsun war früher nicht öffentlich und wurde nur innerhalb ausgewählter Kreise unterrichtet. Yip Man unterrichtete es erstmals in den 50er Jahren öffentlich.

Das Schulungssystem konditioniert und korrigiert das Kampfverhalten. Daher ist es sehr wichtig alles lernen zu können. Es macht absolut keinen Sinn die Holzpuppenform oder andere Elemente des Ving Tsun erst nach 10 Jahren oder noch später zu lernen.

Es gibt drei waffenlose Formen. Die erste Form Siu Lim Tau beinhaltet die Grundlagen. Die zweite Form Chum Kiu enthält Schritte, Drehungen und Tritte. Die dritte Form Biu Gee enthält Strategien für scheinbar aussichtslose Situationen.

Die Seele des Wing Chun ist das Chi Sau. Sie stellt eine Brücke zwischen den Formen und das Sparring da. Mit dieser Übung trainieren und entwickeln wir unsere Flexibilität, Geschwindigkeit, Distanz, Stabilität und Timing in Bezug auf Angriff und Verteidigung im richtigen Moment. Diese spezielle Trainingsmethode gibt es nur im Wing Chun.

Mook Yan Chong, die Holzpuppenform korrigiert die Techniken und verbessert die Koordination und Synchronisation von Arm- und Beinbewegungen.

Lok Dim Boon Kwun ist die Langstockform, sie entwickelt Geschwindigkeit, Kraft und Genauigkeit, und lehrt Kraft aus der Körpereinheit zu erzeugen.

Baat Cham Dao / Doppelmesserform ist die letzte Form im Wing Chun System. Historisch betrachtet sind die Techniken aus den Erfahrungen aus dem Schlachtfeld entstanden. Sie enthält spezielle Schritte, um die Angriffslinie des Gegners zu verlassen.

Anmeldung zum gratis Probetraining!

Zur Werkzeugleiste springen