Gruppentraining

Wing Tsun Gruppentraining

Unter Gleichgesinnten zu trainieren ist motivierend und macht Spaß. Das Gruppentraining bietet den Vorteil der wechselnden Trainingspartner. Geleitet wird das Training von einem qualifizierten Trainer mit über 20 Jahren Erfahrung.

Die gemischte Trainingsgruppe besteht sowohl aus aus Anfängern, als auch aus Fortgeschrittenen. Das Training besteht je nach Erfahrung aus den Formen, Grundübungen, Holzpuppentraining, Partnerübungen, Chi Sao, Schlagtraining und Waffentraining.

Im Wing Tsun haben wir verschiedene Hand- / Fußformen und zwei Waffenformen. Die erste Form heißt Sie Lim Tau, mit ihr beginnt alles. Hier steht man in einer bestimmten Haltung und konzentriert sich auf die Bewegungen der Arme. Außer den Erklärungen des Lehrers gibt es keine weitere Einflussnahme von außen. Dabei ist es wichtig jede Erklärung zu verinnerlichen, um eine korrekte Ausführung sicherzustellen. Der Hauptpunkt bei dieser Form besteht darin den Ellenbogen hinter die Faust zu legen, damit Du in einer geraden Linie schlagen kannst.

Nach der ersten Form beginnen wir mit Poon Sao, den Aufbau der Struktur. Für jemanden der das Chi Sau das erste Mal sieht scheint es so, als ob es die Aufgabe sei ständig den Armen des anderen Person zu folgen und sie zu kontrollieren. Daher stammt vermutlich auch der name „The Stick Hands“. Es ist das genaue Gegenteil!

Erst wenn Du eine Grundstruktur aufgebaut hast beginnst Du mit der zweiten Form und dem Chi Sau. Die zweite Form heißt Chum Kiu und ist die Erweiterung der ersten Form. Nun werden die Drehung, kräftige Drehungen, Schritte und Tritte kombiniert mit Bewegungen der Arme geübt. Dies alles dienst dem Zweck verschieden Attribute zu trainieren, auf die ich im Training näher eingehen werde.

Kommen wir zur Holzpuppenform, ohne die Wing Tsun nie funktionieren würde, denn bisher haben wir mehr oder weniger in der Luft trainiert. Uns fehlt das Gefühl den Gegner mit allen Gliedmaßen gleichzeitig zu erreichen. Darüber hinaus hilft uns das Training die Position des Ellenbogens zu verbessern und die Kraft und Präzision des Schlags zu erhöhen. Im Training gehe ich tiefer in die Materie ein.

Wie Anfangs erwähnt sind alle Formen des Wing Tsun abstrakt und werden nicht auf diese oder ähnliche Weise angewendet. Sie stellen keinen Kampf oder eine Form des Schattenboxens dar, sondern verändern letztendlich das allgemeine Verhalten. Zwischen der ersten und zweiten Form trainieren wir Poon Sau und Daan Chi, um eine grundlegende Körperstruktur aufzubauen. Erst danach beginnen wir mit der zweiten Form und mit der Arbeit an der Holzpuppe. Dann ist es an der Zeit mit dem Langstock zu beginnen, denn ihn zu beherrschen dauert lange, ist aber für Wing Tsun unerlässlich.

Die Messer basieren auf den gleichen bestehenden Ideen. Der einzige Unterschied besteht darin, dass der Gegner eine andere Waffe verwenden kann, die länger sein kann als unsere Messer. Darüber hinaus gibt es eine weitere Schritttechnik, um Verletzungen auszuschließen und den Gegner keine zweite Chance zu geben.

Wing Tsun ist ein ganzes, die Formen werden nicht in Klassen eingeteilt, die unterschiedliche Grade repräsentieren, sondern alles fügt sich zu einer Einheit zusammen. Es ist wie ein Kuchen aus verschiedenen Zutaten. Würde eine Zutat weggelassen, wäre es nicht der gewünschte Kuchen, vielleicht sogar ungenießbar.

Anmeldung zum Probetraining